Hoelz. Biografie einer Zukunft

Buchlesung mit Norbert Marohn


Bildquelle: Bundesarchiv, Bild 183-L1129-511 / CC-BY-SA

Anfang der 1920er Jahre ist er es, dessen Name in Deutschland für Revolution steht: MAX HOELZ. Landarbeiterkind, Kinoerklärer, kriegselend, lernbegierig: Sein Lebenstraum reicht nicht vom Tellerwäscher zum Millionär – er bekämpft Millionäre. Sein Gerechtigkeitssinn bleibt nicht beim Mitleid stehen: Er schafft im Vogtland ein ›Gerechtigkeitsregime‹, er treibt den mitteldeutschen Aufstand voran, er wird von Berlin bis Moskau bekannt – von seinen Zeitgenossen geliebt, verehrt oder schroff verdammt.Was tut ein Unruhestifter, der die bestehende Gesellschaft für verfehlt hält? Hoelz sucht Verbündete. Bald entscheidet er sich für die Kommunistische Partei. Doch ist in der KPD selbst klar, welche Linie sie vorgibt, von wem sie dirigiert wird? Max Hoelz, vor 125 Jahren geboren, im sowjetischen Exil bei einem ›Bootsunfall‹ gestorben, im bürgerlichen Deutschland vergessen gemacht – die Biografie eines Revolutionärs, der nur eine Richtung kennt: Vorwärts!

01.04.2015 – 19.00 Uhr
In der „Goldene Rose“
Rannische Straße 19, 06108 Halle/Saale
Die Veranstaltung wird von der FAU Halle organisiert.