Archiv für August 2012

Protest auf dem Laternenfest

Am 25.08.2012 fand vor dem Stand der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg auf dem hallischen Laternenfest eine Protestveranstaltung der FAU-Halle statt. Es wurden zahlreiche Flyer an Erststudierende der Uni und interessierte PassantInnen verteilt, um auf die geplanten Kürzungen aufmerksam zu machen. Die FAU-Halle versucht mit ihrem Protest Studierende und MitarbeiterInnen der Uni zusammen zu bringen, um sich effektiv gegen die geplanten Einschnitte zur Wehr zu setzen.
Den Flyertext könnt ihr in unserem Blogartikel „Kürzungen an der Uni-Halle verhindern!“ nachlesen.

Kürzungen an der Uni-Halle verhindern!

Liebe ErststudentInnen, die FAU-Halle heißt euch willkommen: in der Welt des selbstbestimmten Lernens, des kritischen Denkens, der Horizonterweiterung, als auch der großen Kürzungen. Ja, ihr habt richtig gelesen…

Die Uni soll ein Defizit von 6,5 Mio. Euro haben, deswegen hat der Senat der MLU dem Rektorat am 11.7. den Auftrag erteilt, ein Kürzungskonzept zu erstellen. Gegen die Erstellung dieses Konzeptes hat sich einzig der Personalrat ausgesprochen. Voraussichtlich sollen in diesem Konzept 100-170 Stellen an der Uni gekürzt werden. Besonders betroffen von diesen Kürzungen wäre das Soziologie-, Psychologie-Institut
sowie das Institut der Medien- und Kommunikationswissenschaften. Am 30.09.2012 soll in einer Sondersitzungen des Senates das Kürzungskonzept des Rektorates vorgestellt werden, so der Personalrat. Aber die Verhandlungen über die Inhalte finden schon jetzt statt.
(mehr…)

Vom Seminar zur Kasse

Über die Bedingungen im Nebenjob und die Möglichkeiten zur Gegenwehr

„Karriere-Machen bei REWE!“ steht auf dem riesigen Plakat neben dem Eingang des REWE-Marktes am Steintor in Halle (Saale). Dies denkt sich auch Tina, als sie sich beim Filialleiter vorstellt. Neben dem BWL-Studium will sie ihr spärliches BAFöG-Auskommen aufbessern. Sie wird eingestellt, und am nächsten Tag fängt sie nach einer kurzen Einarbeitung an der Kasse an zu arbeiten.
(mehr…)

Die Bildungs-AG ist da!!!

Prekär Beschäftigte in einer Ausbildung oder die diese gerade abgeschlossen haben, schlossen sich am 28.03.2012 zusammen, um sich u.a. über die Arbeitsbedingungen im Bildungsbereich auszutauschen. Unterbesetzungen im Kita-Alltag, Stress, körperliche Überbelastungen, minimale Bezahlungen soweit das Auge reicht. Und dann noch unser Bildungssystem. Puh….
Wir wollen libertäre Ansätze thematisieren und interessieren uns für eine Perspektive jenseits von Notenvergabe und Konkurrenzdruck im Bereich Bildung.
Bei Fragen, Anregungen oder Interesse vorbeizuschauen:
eichhoernel@yahoo.de

Schwarze Katze in Halle

Aller Anfang ist schwer, so auch das Gründen einer eigenen Gewerkschaft.
Nach einigen gescheiterten Versuchen beschloss eine neue Gruppe von 3 Leuten am 1.4.2009 sich in der Freien ArbeiterInnen-Union (FAU) zu organisieren. Die Studierenden wollten den Kontakt zu ihren Wurzeln nicht verlieren und beschlossen mit arbeitenden und erwerbslosen Leuten in Halle zusammen eine Ortsgruppe zu betreiben. Allerdings fanden die meisten Aktivitäten an der Uni statt. Neben Vorträgen kam es auch zu Protesten gegen die schlechten Studienbedingungen an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.
Die prekären Arbeitsbedingungen vieler Angestellter oder die überfüllten Seminare stellten für viele ein Ärgernis dar. (mehr…)